Die giftige Verwandtschaft

Komödie in 6 Szenen von Arno Boas
erschienen bei "Arnos Theaterladen"


gespielt vom 1. bis 15. März 2008 in der Römerhalle in Emerkingen


Schauspieler/innen: 4 Damen, 5 Herren.
Dauer: ca. 100 Minuten.
Bühnenbild: Wohnzimmer, außerdem angedeutet Auto und Zugabteil

Zum Inhalt:
Eine Frau lädt zu ihrem 70. Geburtstag die liebe Verwandtschaft ein.
Die Kinder erhoffen sich aus unterschiedlichen Gründen Omas Geldsegen. Doch die Frau hat schon etwas ganz anderes vor.
Schon bei der Ankunft kommen die Kinder nicht aus dem Staunen heraus. Oma macht Yoga, hat ihren Fernseher verkauft und hält sich eine Ratte. Als der Penner Siggi auftaucht, spitzt sich die Situation zu.
Damit fängt die Jagd nach dem lieben Geld der Oma, äh, natürlich nach dem Geld der lieben Oma erst richtig an. Nicht einmal vor Gewalt schrecken die raffgierigen Verwandten schließlich zurück.


Jolanta (Uli Roth)




Ehepaar Margit (Martina Egle) und Hermann (Dominik Sauter) mit dem Gameboy spielenden Sohn Max (Peter Seifried)



Ehepaar Gertrud (Yvonne Kopp Mail ) und Eberhard (Manfred Lang) mit Tochter Gabi (Carmen Roth)




Polizist (Roland Schaible)




Siggi (Klaus Weiher) -
und unser Regisseur




Ansage:
Katharina Hauler, Tim Schlosser, Lea Röller,
Daniel Keckeisen, Daniel Fiderer




Souffleusen:
Christina Braun und Carolin Egle



Maske:
Edeltraud Nägele und Heike Walk




Bühnenbild:
Hubert Walk




Bühnentechnik:
Alfred Roth, Alois Roth und Klaus Hauler



Tontechnik:
Michael Hauler und Peter Pflug


ein paar Bilder von den Aufführungen: